Dr. Klaus und Dr. Claudine Wiedhahn

Laser

Der Laser ist mittlerweile ein fester Bestandteil der modernen Medizin geworden, z.B. in der Augenheilkunde, Dermatologie und kosmetische Chirurgie. Auch in der Zahnmedizin können dank Laser heute viele Behandlungen, die früher belastende Eingriffe erforderten, schmerzarm, schnell und besonders schonend durchgeführt werden.

Ein Laserstrahl ist ein energiereiches Lichtbündel einer spezifischen Wellenlänge. Trifft ein solcher Lichtstrahl auf Gewebestrukturen (Zahn, Schleimhaut, Zahnhalteapparat) , so hinterlässt er dort eine Wirkung, die vom chirurgischen Schnitt bis zur Stimulation der Wundheilung reichen. Durch entsprechende Anpassung der zugeführten Energie kann der Zahnarzt zahlreiche unterschiedliche Behandlungen durchführen.

Einsatzgebiete in der Zahnheilkunde:

Der Einsatz des Lasers ist in folgenden Bereichen hilfreich:

  • Endodontie (Wurzelkanalbehandlung)
  • Parodontologie
  • Minimalinvasive Chirurgie (schmerzarm und blutungsarm)
  • Implantologie
  • Herpes
  • Aphten

Laser in der Endodontie (Wurzelkanalbehandlung)

Mit dem Laser werden effektiv Keime und Bakterien reduziert – selbst in den schwer erreichbaren Seitenästen des Wurzelkanals.
Die Desinfektioswirkung des Laser reicht ungefähr zehnmal weiter als die von herkömmlichen Spüllösungen. Die Erfolgsrate von Wurzelbehandlungen wird damit deutlich verbessert.

Laser in der Parodontologie

Zusätzlich zur mechanischen Reinigung der Wurzeloberflächen reduziert der Laser während der Parodontalbehandlung klinisch wirksam und schonend Keime und Bakterien in den Zahnfleischtaschen. Postoperative Beschwerden treten deutlich vermindert auf.
Eine halb-oder jährliche Laserbehandlung der Zahnfleischtaschen vermindert die Keimzahlen und trägt zur Gesunderhaltung des Parodonts bei.

Laser in der Chirurgie

Bei einigen chirurgischen Eingriffen im Bereich der Mundschleimhaut kann die Anwendung des Lasers anstelle des Skalpells Blutungen reduzieren und die Heilungsphase verkürzen.

Laser in der Implantologie

Die Laser-unterstützte Implantatfreilegung kann die Nachblutungsgefahr verringern und schafft saubere Wundränder. Aufkommende Infektionen der Impantatschleimhaut können mit dem Laser gut beherrscht werden.

Laser bei Herpes und Aphten

Mit dem Laser steht endlich eine wirksame und schmerzfreie Behandlung von Aphten und Lippenherpes zur Verfügung. Im Anfangsstadium mit dem Laser behandelt, entwickelt sich der Herpes nicht weiter, die Abheilung von Aphten und Herpes geht viel schneller vonstatten. An der behandelten Stelle tritt der Herpesvirus nicht wieder auf.